Entgraten und Reinigen mit Trockeneis (CO2)

Trockeneis

Trockeneis oder CO2 (Kohlendioxid), im Sprachgebrauch Kohlensäure, vereint zahlreiche Vorteile. So ist es nicht nur geruchs- und geschmacksfrei, sondern auch bakterienhemmend, nicht leitend und nicht brennbar.

Auf Grund dieser Eigenschaften eignet sich Trockeneis als "Oberflächenwerkzeug" auch für Komponenten der Medizin- und Elektrotechnik.

Seine Temperatur beträgt als Feststoff -78,5°C. Trockeneis sublimiert, d.h. es wechselt direkt vom festen in den gasförmigen Aggregatszustand, ohne vorher zu schmelzen.

Die Härte eines Trockeneispartikels liegt bei 2 bis 3 auf der Mohs'schen Härteskala, was vergleichbar ist mit Gips oder Kalkspat. Erst die extrem hohe Aufprallgeschwindigkeit (nahe Schallgeschwindigkeit) lässt die Partikel mit einem mittleren Durchmesser von nur 0,3 mm zu einem effizienten Entgratwerkzeug werden.

Das Trockeneisstrahlen ist ein rückstandsloses Druckluftstrahlverfahren.

Mit feinsten Trockeneispartikeln und modernster Drucklufttechnik bearbeiten wir komplexe Bauteile aus Kunststoffen oder Metallen automatisiert. Ein Roboter mit adaptierter Strahldüse leitet gezielt den Trockeneisstrahl an die relevanten Stellen. Grate, Flitter und Schmutz an und im Bauteil, sowie unerwünschte Schichten auf der Oberfläche werden so elegant entfernt.

TrockeneisbearbeitungDie Sublimation beim Aufprall auf das Bauteil verursacht eine expansive Volumenausdehnung (ca. 600 fach). Dadurch werden selbst kleinste Restpartikel oder Schmutz aus Vertiefungen und Bohrungen gelöst und nach außen befördert.

Die extreme Abkühlung während der Bearbeitung bewirkt an feinen Gratübergängen eine Versteifung der Kanten, der Grat kann daher nicht mehr ausweichen und wird so gezielt entfernt.

Es können Bauteile bis zu einer Größe von 600 x 600 mm aufgenommen werden.

Einsatzgebiet und Werkstoffe

  • Abtragen feiner Schleif-, Hon- und Läppgrate auch an Metallen
  • Entfernen unerwünschter Grate an Werkzeugtrennungen
  • Herstellen der Ausgangsoberfläche: Kennzeichnungen, Kleber, Lacke oder Verunreinigungen können beseitigt werden
  • Kunststoffspritzbauteile mit/ohne Compound
  • Bauteile und Komponenten aus Verbundwerkstoffen
  • Spanend hergestellte Kunststoffbauteile
  • Technische Gummiartikel (Elastomere)
  • Präzisionsteile aus NE-Metallen oder Edelstahl
  • Prototypen und Muster

Ihr Vorteil:

Trockeneisstrahlen ist prozesssicher, wirtschaftlich, trocken und sauber. Direkt nach dem Strahlen sind Ihre Artikel bereit für die weitere Verarbeitung, Behandlung oder Montage.